erstellen von Energieausweisen

Der Wohngebäude-Energieausweis

Die ENEV 2014 (Energieeinsparverordnung 2014) regelt, dass Energieausweise grundsätzlich für Gebäude ausgestellt werden müssen.
Nur der Wohngebäudeenergieausweis auf Basis des Bedarfs, (Bedarfsausweis) gibt Aufschluss über die Qualität der Bausubstanz (z.B. Dämmung von Dach- und Fassade) im Hinblick auf die energetischen Eigenschaften der einzelnen Bauteile. Auch die Anlagentechnik (z.B. Heizungsanlage) wird erfasst und berücksichtigt.
 
Wird der Energieausweis sorgfältig und korrekt erstellt, ist er wertvoll für die energetische Bewertung einer Immobilie, mit Blick auf die zu erwartenden Kosten für die Energie.

Als Dachdeckermeister, Energieberater und Sachverständiger für Feuchteschäden und Schimmelbeseitigung habe ich die Möglichkeit einer umfassenden Analyse rund um die Bausubstanz von Gebäuden.

Als Mitglied im Landesverband GIH Rhein-Ruhr e.V., tausche ich mich regelmäßig mit Profis rund um Energieeinsparung in Wohngebäuden aus und nutze das spezielle Weiterbildungsangebot.

Für die von Ihnen geplanten Sanierungsmaßnahmen beantrage ich auf Wunsch hin die passenden Förderprogramme der KfW-Bankengruppe und/oder des BAFA.

Gefördert werden z.B: neue Fenster, neue Heizung, Dachdämmung, Wanddämmung, Lüftungsanlage (Lüftungskonzept), neue Haustüren ect.
(Angaben veränderlich, Stand Oktober 2020)

Ich empfehle bei Bestandsgebäude den durch das BAFA geförderten individuellen Sanierungsfahrplan, in dem für das zu bewertende Gebäude sinnvolle und aufeinander abgestimmte Sanierungsmaßnahmen leicht verständlich dargestellt werden.

Meine Leistungen:
- erstellen von Energieausweisen
- erstellen von Lüftungskonzepten
- Beantragung von Förderprogrammen der KfW
- erstellen des individuellen-Sanierungsfahrplan 
  BAFA gefördert
- Berechnung des hydraulischen Abgleich

Kontaktieren Sie mich unverbindlich Zum Kontaktformular
Ansässig bin ich in Holzwickede, direkt am Dortmunder Flughafen.  Tätig bin ich in Dortmund, Unna, Schwerte, Bochum, Essen, dem Münsterland, HSK und dem Märkischen Kreis.

 


Sollten Sie diesen Text lesen können,
so ist Ihr Adobe Acrobat Reader nicht richtig installiert.